Reparatur

Auf den Leim gegangen

Im aufregenden Spielealltag, kann auch schon mal was zu Bruch gehen. Glücklicherweise, ist das bei einem Holzspielzeug kein großes Problem, denn mit wenigen Handgriffen lässt sich ein Schaden fachmännisch reparieren. Dazu benötigt werden:

- Holzleim Achten Sie hierbei darauf, dass es sich um Qualitätsware handelt. Bei günstigen Produkten entspringt die Lieferkette häufig im fernöstlichen Raum und die Güte der Inhaltsstoffe lässt sich hier nicht immer garantieren. Wir verwenden Holzleim der Marke CLOU®, dessen Produktionsstandorte uns bestens vertraut sind. Natürlich eigenen sich hier auch andere Markenhersteller. Greifen sie hier auf den klassischen Weißleim zurück, da dieser im ausgehärteten Zustand ungiftig ist.

- Druckverbinder Falls ein gut sortiertes Heimwerkersortiment zur Verfügung steht, ist natürlich empfohlen auf klassische Schraubzwingen oder Klemmen zurückzugreifen. Doch auch mit Haushaltsgegenständen lassen sich ebenso gute Ergebnisse erzielen. Beispielsweise eignet sich ein Stapel Bücher um Druck aufzubauen, wenn es die Situation hergibt. Auch ein elastischer Gürtel, oder ein Gepäck- und Kofferaumspanngurt eignet sich. Wichtig ist nur, dass ordentlich gepresst wird.

- Feuchter Lappen oder Küchentuch

Schritt 1:

Reinigen sie die Bruchstellen des Holzes von groben Verunreinigungen. Sollte das Holz hier mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen sein, lassen sie es bei Raumtemperatur trocknen. Wenn das Spielzeug an einer bereits geleimten Stelle gebrochen ist, entfernen sie alte Leimreste.

Schritt 2:

Prüfen sie vor dem Verleimen, ob ihre ausgewählte Druckverbindung auch so funktioniert wie sie sich diese vorstellen.

Schritt 3:

Tragen Sie den Leim auf einer der beiden Bruchstellen auf. Verteilen sie den Leim grob auf der Fläche.

Schritt 4:

Bauen sie Druck auf und verpressen das Spielzeug. Falls Sie Spanngurte oder Schraubzwingen verwenden, empfehlen wir zwischen das Spannwerkzeug und das Spielzeug etwas zu legen, damit es nachher keine Druckstellen gibt.

Schritt 5:

Wischen sie mit einem feuchten Lappen, nicht mit einem nassen, herausquellende Reste des Holzleims sorgsam ab. 

Nach einer halben Stunde können sie im Regelfall die Druckverbinder entfernen. Danach sollte das Spielzeug noch mindestens einen Tag ruhen dürfen, bevor es wieder für Freude sorgen kann.